Kusoma Kitabu – Buch lesen 

Projektname: Kusoma Kitabu – Buch lesen

Träger: Afrikakultur Augsburg (AKUA) e.V.

Kategorie: Workshop

Fördersumme: 1.812,00 €

Weitere Informationen:
www.akua-verein.de
 
Der Verein „Afrikakultur Augsburg (AKUA)“ veranstaltete mehrere interkulturelle Leseabende zum Thema afrikanische Literatur. Mit dem Ziel einer toleranteren und offeneren Gesellschaft gegenüber ausländischen Mitbürgern widmete man sich ausgewählten Märchen, Fabeln und Geschichten.
Analog zum Facettenreichtum des afrikanischen Kontinents wurden auch die Leseabende unter dem Titel „kusuma kitabu“ gestaltet. Der Schwerpunkt wurde dabei auf die Mehrsprachigkeit gelegt. Die Erzählungen aus unterschiedlichen Ländern Afrikas wurden in unterschiedlichen Sprachen vorgetragen. Dadurch wurden verschiede Zielgruppen angesprochen und integriert. Folglich fanden die Leseabende neben Deutsch in den Kolonial- sprachen wie Französisch, Englisch und Portugiesisch sowie in afrikanischen Sprachen statt.
Mit der Konzentration auf interkulturelle Verständigung unternahmen es die Veranstalter, ein besseres Miteinander in der Gesellschaft durch kulturellen Austausch zu erzielen. Indem sich die BesucherInnen einer fremden Kultur öffneten und bereit waren, diese näher kennenzulernen, fühlten sich Menschen mit afrikanischen Wurzeln wahrgenommen, gestärkt und akzeptiert. Es war wichtig, diese Erfahrungen auch an Kinder weiterzugeben, damit sie frühzeitig lernen, tolerant mit anderen Kulturen umzugehen.
Durch das erfolgreiche Projekt wurde die soziale Integration gefördert und die kulturelle und geschichtliche Identität sowohl der deutschen als auch der afrikanischen BesucherInnen gestärkt. Der Verein Afrikakultur Augsburg wurde bei seinem Projekt vom Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN KOMPETENZ STÄRKEN“ unterstützt.