“Mädelsache – Frauen in der Neonazi-Szene“ 

Projektname: Lesung mit Andrea Röpke aus ihrem Buch “Mädelsache – Frauen in der Neonazi-Szene“

Träger:  Evangelisches Forum Annahof

Kategorie: Mikroprojekt / Lesung

Fördersumme: 350,00 €

Weitere Informationen:
www.annahof-evangelisch.de
 
In den letzten Jahren treten immer mehr auch Frauen in der ansonsten männerdominierten Neonazi-Szene auf. Diese Entwicklung ist in der Öffentlichkeit teilweise noch nicht angekommen. Die ausgewiesene Kennerin des rechtsextremen Milieus, Andrea Röpke, gab bei ihrer Lesung, die vom Bundesprogramm TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN ermöglicht wurde, einen Einblick in das Innenleben der Szene und ging dabei besonders auf die Rolle der Mädchen und Frauen ein.
Um als Zivilbürger gegen rechtsradikale Bestrebungen vorzugehen, ist es wichtig, über die aktuellen Gegebenheiten gut informiert zu sein. Die Veranstaltung hatte zum Ziel, eine Auseinandersetzung mit rechtsextremistischen Jugendlichen zu ermöglichen und Informationen über die Neonazi-Szene zu vermitteln. Es ging an dem gutbesuchten Abend vor allem darum, sich ein Bild zu machen und Argumente zu verdeutlichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, um weiterhin in der Friedensstadt Augsburg ein Zusammenleben in Vielfalt zu ermöglichen.